Christian Günther, Jahrgang 1974, lebt in der Nähe von Hamburg und arbeitet dort als selbständiger Grafiker und Web-Entwickler.
In seinen beiden ersten Romanen "under the black rainbow" und "Rost" sowie in zahlreichen Kurzgeschichten zeichnete er das Bild eines düster-futuristischen Norddeutschlands.
Derzeit hat er sich der Fantasy zugewandt und entwickelt dort seine eigene Welt "Faar". Der erste Roman "Die Aschestadt", den er auch auf dem Nordcon vorstellt, erschien 2016 und wurde für die Longlist des Seraph 2017 nominiert.

Website: http://www.fantasypunk.de/