Lisa Dröttboom schreibt bereits seit der Grundschule Geschichten. Die  Sauerländerin verband das 2010 mit ihrer Faszination für Wölfe. Vier Jahre 
darauf erschien dann ihr Debütroman „Wolfsmelodie“, der sich in den verschneiten Weiten Sibiriens abspielt. Seither verbringt die Studentin nahezu täglich in fremden Welten, bastelt an den Geschichten und jagt neuen Ideen hinterher. In ihrer Freiheit hört sie gerne Musik und geht natürlich ihrer  Lieblingsbeschäftigung nach: Dem Schreiben.